Auch Restaurants werden nicht selten im Internet gegoogelt. Daher gilt es als Geschftsinhaber auch Bewertungen zu holen. Jede gute Bewertung kann sich schon auszahlen, wenn ein Kunde auf dem Weg zum richtigen und passenden Imbiss über gute Bewertungen stolpert. Der Weg über Google Maps hat sich zudem für viele Nutzer etabliert. Es gibt einfach keinen leichteren Weg als sich dort entsprechend zu informieren. Keine Frage: Ein Restaurant mit einem hohem Bewertungsschnitt macht nicht nur einen guten Eindruck, es wirkt auch freundlicher und viele Kunden fühlen sich von der Strahlkraft der Restaurant Bewertungen angesprochen. Aber welche Bewertungsportale gibt es neben Google überhaupt und wie sollte ich als Inhaber damit umgehen? Einige Antwortansätze folgen in unserem Beitrag.

Online Bewertungen sind mittlerweile zum Alltag geworden. Nicht selten sind Restaurantbesitzer allerdings nicht mehr Herr der Lage im Dschungel der Bewertungsportale. Hier stellen sich meist zahlreiche Fragen, die ohne eine intensive Recherche unklar bleiben.

  • Welche Bewertungsportale gibt es?
  • Wie viele Bewertungen benötigt mein Restaurant, damit Kunden einen guten Eindruck sammeln können?
  • Was mache ich, wenn ich auf einem Portal richtig schlecht abschneiden?

Die Antworten auf all diese Fragen ist nicht ganz einfach. Bewerten ist mittlerweile zum Volkssport geworden und oft werden Rezensionen nur dafür genutzt, um sich Luft zu machen. Äußerst relevant sind daher die Bewertungen in Google Maps. Hier werden sehr viele Kunden erreicht und natürlich auch von guten Bewertungen angezogen.

Wenn hier 2-3 Kunden schlechte Kritiken hinterlassen, hat dies meist schon immense Auswirkungen auf Neukunden. Daher sollte sich jeder Restaurantinhaber aktiv und intensiv mit der Bewertungsakquise auseinandersetzen. Wenn ich eine Bewertung relativ schnell aus einem Rezensentenpool dazu kaufen kann, setzt meist schon eine Relativierung ein. Ebenfalls ist natürlich eine Stellungnahme meist sinnvoll. Andere Kunden verstehen die Kritik im Anschluss besser oder sehen im Optimalfall, wie der Unmut entstehen konnte.

Die wichtigsten Bewertungsportale für Restaurants

 

Zu den wichtigen Bewertungsportalen neben Google Maps, zählen auch Yelp und Tripavisor. Letzgenanntes Portal hat mehr als 3,8 Mio. Restaurants. Auch Yelp hat mittlerweile mehr als 18 Mio. Beiträge. Restaurantbeschreibungen können zudem bei Yelp kostenfrei bearbeitet werden. Diese Anbieter sind bereits schon länger am Markt und haben einen gewissen Bekanntheitsgrad erreichen können. Sie zeigen exemplarisch den großen Boom im Bewertungsbusiness. Restaurant Bewertungen bleiben also hip.

Die Anfälligkeit für schlechte Bewertungen steigt damit leider. Viele Inhaber haben daher mit den schlechten Bewertungen zu kämpfen. Meist hilft hier nur eine umfassende Akquise von neuen positiven Bewertungen. Dann hebt sich der Bewertungsschnitt und schlechte Bewertungen können wieder relativiert werden.

Bewertung Restaurant

StarDoc hilft mit Bewertungspaketen von verifizierten Rezensenten

Als professioneller Dienstleister im Bewertungsmanangement haben sie mit StarDoc Zugriff auf einen Rezensentenpool. Hier können Sie Rezensionen nach ihren zeitlichen Vorstellungen erhalten. Meist sind Bewertungen schon nach 24h verfügbar. Eine mitunter sehr schlechte, unberechtigte Bewertung wird so nicht lange eine mediale Wirkung erzielen können. Sie haben die Möglichkeit verschiedene Paketgrößen zu bestellen. Je nach Bedarf können sie 10, 20 oder 50 Bewertungen bestellen und Ihre Onlinereputation gegen unfaire Rezensenten sichern.

Fazit

Bewertungen von Restaurants sind zum Alltag geworden. Viele Nutzer hinterlassen mittlerweile meist einen Kommentar und können damit tagtäglich die Reputation eines Restaurants beeinflussen. Wer sich hier als Restaurantinhaber mit einem seriösen Dienstleister absichert, der kann sich glücklich schätzen.

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

 

 

Diese Produkte könnten Ihnen eventuell  weiterhelfen

 

DE
EN DE