Als kleine Portale angefangen, gehören Sie heute zu den großen Adressen im Internet. Dabei polarisieren Bewertungsportale die meisten Nutzer und vielleicht sind Sie deswegen auch so beliebt. Gerade der Grad der unterschiedlichen Meinungen könnte stärker nicht sein. Während manche Konsumenten Produkte als relativ gut einordnen, schätzen andere exakt das gleiche Produkt als eklatant schlecht ein. Es entsteht ein Mix an Einschätzungen. Auch wenn im Einzelfall die Angaben sehr unterschiedlich sind, so ergibt sich dennoch in der Menge ein Gesamtbild, das für den Konsumenten durchaus hilfreich sein kann.

 

Das ist auch der Grund warum die Portale noch am Leben sind. Der Kunde und der Produktinteressent erhält über die Breite der Meinungen ein unscharfes Bil zu einem Produkt oder einer Dienstleistung. Dennoch entsteht ein Gesamtbild, das durchaus als Zustatzinformation hilfreich sein kann. Viele Konsumenten profitieren von den zahlreichen Meinungen, weil Schwachstellen oder auch Stärken der Produkte schneller und eher erkannt werden, die aus einer simplen Produktbeschreibung nicht hervorgehen würden.

Zahl an Bewertungen sorgt für neue Rekorde

Die Anzahl der Bewertungen wird Jahr für Jahr größer. Etliche Millionen Konsumenten geben allein schon auf einem Portal wie Tripadvisor Ihre Meinung ab. Und ein Ende der Fahnenstange ist noch nicht erreicht. Auch wenn gerade bei guten Dienstleistungen der Aufwand für eine Rezension oft nicht betrieben wird, gibt es umso mehr Rezensenten, die vermehrt und gezielt schlechte Bewertungen abgeben. Ein Standard oder eine Richtlinie wird in der Regel nicht vorgegeben.

Richtlinien und Standards für Bewertungen bleiben einfach und leicht verständlich

Wer eine Bewertung abgibt, macht dies im Allgmeinen ohne sich dabei an Standards zu halten. Eine Bewertungen bei vielen Marktplätzen erfolgt dabei über alle Produktkategorien hinweg. Es kann entweder ein Gesamteindruck bewertet werden oder der Nutzer hat die Möglichkeit einen Servicebestandteil in den Fokus zu nehmen.

Diese Gelegenheit lassen viele Rezensenten nicht aus und können daher so frei wie möglich rezensieren. Gerade diese Freizügigkeit erfreut die Bewertungsportale. Somit kann jeder Anbieter seinen eigenen Fokus setzen. Die Bandbreite der Gesamteinschätzung steigt und auch das Produktbild kann sich in manchen Fällen schärfen. Zudem sorgt die Einfachheit und der minimale Aufwand für die Bewertung sorgen auch weiter für einen positiven Trend in der Zahl der Bewertungen.

Tripadvisor Apps sorgen für weiteren Hype

Ein weiterer Faktor, der für den Hype der Bewertungen sorgt, sind Apps. Eine Digitalisierung in Form einer App sorgt für zusätzlichen Nutzerkomfort und lässt die mobile Anwendung zum Kinderspiel werden. Tripadvisor ist auch deswegen am Wachsen, weil Ihre Bewertungen per App sehr einfach gesetzt werden können. Ein Rezensent kann sich die App runterladen und besuchte Ort, Restaurants und Hotels mit einem knappen Aufwand bewerten. Gerade deswegen steigt die Zahl der Bewertungen auch permanent.

Ausblick

Um einfache Informationen zu bekommen werden Konsumenten auch in Zukunft Bewertungen in Anspruch nehmen. Gerade die Einfachheit sorgt für eine gute Reduktion der Komplexität. Wer will schon mehrseitige Einschätzungen lesen? Ein einfaches Rating kann weiterhelfen, um zu einer Kaufempfehlung zu kommen.

Wenn die Bewertung allerdings gerade mal 3 Sterne erreicht werden Kunden auch in Zukunft beim Wettbewerber landen. Der geringe Durchschnitt und die schlechte Bewertung lassen Kunden misstrauisch werden. Auch schlechte Bewertungen verfehlen Ihre Wirkung nicht. So entsteht auch eine Absicherung der Folgekunden, die die schlechten Rezensionen als Vorwarnungen registrieren. Des einen Freud des anderen Leid.

 

Diese Beiträge können Sie auch interessieren

 

 

Diese Produkte können interessant für Sie sein

DE
EN DE